Berichte

Zuzgen
Fricktaler-Cup | 13.05.2017


Der Turnverein Zuzgen feiert in diesem Jahr sein 75 jähriges Bestehen und führte deshalb den Fricktaler Cup durch. Obwohl die Wettervorhersage nicht sehr rosig war meinte es Petrus gut an diesem Nachmittag. Es gab vereinzelt ein paar Tropfen aber im Grossen und Ganzen blieb es trocken.

Als erstes war unsere Jugend mit ihrer neu einstudierten Nummer am Stufenbarren am Start. Für die jungen Mädchen ist es jeweils eine grosse Herausforderung das Programm vor so vielen Zuschauern zu präsentieren. So viele Augen sind plötzlich auf sie gerichtet und trotzdem müssen sie konzentriert bleiben und sich nicht ablenken lassen. Die Punkterichter gaben ihnen die Note 7.79 was zum 9. Schlussrang reichte. Mit dieser Note dürfen sie zufrieden sein denn es ist mit Sicherheit eine gute Basis für die Zukunft.

Um 15:00 Uhr begann für die Aktiven der Wettkampf mit dem Steinstossen. Mit der Note 10.02 erreichten wir den 2. Rang.

Kurz danach war es an der Zeit für den Fachtest indem wir mit 2 Teams antraten. Hier zeigte sich wieder einmal, dass es bis zum Turnfest noch etwas Training braucht. Die Herren hatten vor allem im Beachball etwas Startschwierigkeiten und vergaben deshalb eine bessere Note. Am Schluss reichte es für den 9. Rang (Note 8.14). Noch etwas mehr Mühe hatten die Damen, bei ihnen reichte es nur zu Rang 14 (Note 7.48).

Im Anschluss waren die Kugelstösser an der Reihe. In dieser Disziplin konnten wir ebenfalls mit 2 Teams starten. Der Nachwuchs erreichte den 11. Rang (Note 7.25). Nur wenig später durften dann auch die Cracks ihr Können unter Beweis stellen. Mit der Note 9.22 erreichten wir nur 0.05 Punkte oder 7cm hinter Herznach den 2. Rang.

Der Weitsprung ist im Moment unsere Sorgen-Disziplin, konnten wir in den vergangenen Jahren noch mit 2 Teams antreten, konnten wir dieses Mal froh sein das es noch für eine Mannschaft reichte. Diese 6 Springer konnten ihre Leistung aber gut abrufen und erreichten den 5. Rang (Note 8.9).

Zum Schluss konnten die Damen noch ihre Stufenbarren Vorführung zum Besten geben. Im Vergleich zum Turnfest im letzten Jahr konnten sie sich um 0.33 Punkte steigern und durften mit der Note 8.59 zufrieden sein (10.Rang).

Erstellt von Dominik Meier am 15.05.2017, letzte Änderung am 15.05.2017