Berichte

Erfolgreicher Saisonstart des Turnverein Hellikon
Diverses | 02.06.2014


An den vergangenen Wochenenden standen die Mitglieder des Turnverein Hellikon an diversen Wettkämpfen im Einsatz und zeigten, dass die Form stimmt und sie bereit sind für das Turnfest.

Die Turnsaison eröffnet hat am 4. Mai die Jugendriege am Schnellsten Fricktaler in Münchwilen. Dieses Jahr war leider nur eine Turnerin aus Hellikon am Start. Svenja Müller zeigte jedoch eindrücklich, dass sich das Training gelohnt hat und wurde hervorragende 2. in der Kategorie Mädchen 06.
Die aktiven Turnerinnen und Turner starteten am 16. Mai mit dem Fricktaler Cup in die Saison. Die Damen erreichten mit ihrer Gymnastik eine gute Note von 8.75. Mit jeweils zwei Mixed-Mannschaften starteten die Helliker in den Disziplinen Weitsprung und Kugelstossen. Die Weitspringer erreichten die Noten 9.32 und 8.21, die Kugelstösser gar die Note 10.22 und 7.70. Den Kugelstössern gelang mit einer Note von 10.22 die Tageshöchstnote und somit neben dem Kategoriensieg zugleich die Auszeichnung Fricktaler Meister Leichtathletik. Bereits am Sonntag, 18. Mai, ging es weiter mit den Fricktalischen Leichtathletik-Einkampfmeisterschaften. Urs Hasler gewann Gold im Kugelstossen und Diskus, Silber im Steinstossen und Bronze im Schleuderball. Pascal Gähweiler konnte sich im Schleuderball gegen Urs Hasler durchsetzen und erreichte den 2. Rang. Neben den Wurf- und Stossdisziplinen waren die Männer auch im Steinheben sehr erfolgreich. So erreichte Patrik Meier den 1. und Adrian Jakober den 3. Rang. Die Frauen brillierten im Schleuderball und konnten mit Martina Hufschmid und Alice Waldmeier einen Helliker Doppelsieg feiern. In der Kategorie U18W gewann Andrea Waldmeier den Weitsprung und das Kugelstossen. Michaela Waldmeier wurde sehr gute Zweite über 1000 m und Dritte im Weitsprung der Kategorie U16W. In der gleichen Kategorie konnte Lena Hasler im Kugelstossen die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.Am 23. Mai nahm die Jugendriege mit sieben Kindern am UBS-Kids-Cup in Stein teil. Alle bestätigten ihre Trainingsleistungen. Für Xeno Suter reichte es sogar auf den 3. Rang in der Kategorie M13. Alles in allem war dies ein sehr gelungener Start in die Wettkampfsaison.

Erstellt von Martina Hufschmid am 12.08.2014, letzte Änderung am 12.08.2014