Berichte

Wangen SZ
SM Steinstossen | 05.09.2009


Am 5. September, nur eine Woche nach dem Dorffest, machten wir uns um 9:30 Uhr auf den Weg nach Wangen SZ wo dieses Jahr die Schweizermeisterschaften im Steinstossen statt fanden. Für Philipp Waldmeier, René Isch und Dominik Meier ging es in erster Linie darum Urs Hasler zu begleiten und zu unterstützen.

Um 11:30 Uhr begann der Wettkampf mit dem 12.5kg Stein. Seit dem Turnfest im Juni kamen wir kaum mehr zum trainieren da wir meist für das Dorffest im Einsatz waren. Deshalb mussten wir uns mit eher bescheidenen Leistungen und den Rängen 51. / 58. und 91. zufrieden geben. Nicht so Urs, mit "angezogener Handbremse" qualifizierte er sich locker mit der Weite von 11.48m für den Finaldurchgang.

Nach einer kurzen Verpflegung ging für Urs und René der Wettkampf um 13:00 Uhr weiter mit dem 18kg Stein. Mit 7.00m erreichte René sein persönlich gesteckes Ziel, was Rang 29. ergab. Wie zu erwarten erreichte Urs auch hier den Final.

Eine Stunde später wollten es René und Urs nochmals wissen und versuchten ihr Glück mit dem 40kg Stein. Mit 3.97m verpasste René sein Ziel knapp um 3cm und wurde 33. Und wie soll es auch anders sein, auch hier konnte Urs in den Final einziehen.

Nun Standen die Finalrunden auf dem Programm. Im 2. Durchgang mit dem 12.5kg Stein schockte Urs seine Konkurenz mit einem Stoss in Richtung Schweizerrekord! Doch leider konnte er seine Energie nicht ganz abbremsen und hat den Balken übertreten. Im 3. Versuch stellte er seine gute Form unter beweis und gewann mit einem Stoss auf 11.89m den Schweizermeistertitel.

Mit dem ersten Titel im Sack konnte er nun locker das Finale mit dem 18kg Stein in Angriff nehmen. Auch hier überzeugte er und wurde mit der Weite 8.93m Schweizermeister. Diesmal war es aber sehr knapp, nur 3cm vor Ivo Rüegg.

Sollte er es gar schaffen alle 3 Titel zu gewinnen? Im Finale mit dem 40kg Stein waren allerdings einige grosse Namen am Start. Weltmeister Roman Zweifel, mehrfacher Schweizermeister Roland Stählin, Bob-Weltmeiser Ivo Rüegg, Unspunnensieger Michel Peter um nur einige zu nennen. Diese Hürde erwies sich als zu hoch und mit 4.72m erreichte er den 7. Schlussrang. Mit Simon Hunziker aus Herznach ging allerdings auch dieser Titel ins Fricktal.

Ein solches Resultat muss natürlich gefeiert werden. Mit einer kleinen spontanen Feier konnten wir den Tag ausklingen lassen.

Erstellt von Dominik Meier am 06.09.2009, letzte Änderung am 24.02.2010